© Lupa Film
Filmpreise

Günter Rohrbach Filmpreis 2021 geht an „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“

Bereits zum 11. Mal wurde am Freitagabend im Rahmen einer festlichen Gala der Günter Rohrbach Filmpreis verliehen. Die Jury würdigt das Werk „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ von Regisseur und Co-Drehbauchautor Dominik Graf und Produzent Felix von Boehm (Lupa Film GmbH), mit dem diesjährigen Günter Rohrbach Filmpreis.

Als beste Darsteller werden Maria Hofstätter in „Fuchs im Bau“ und Tom Schilling in „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ geehrt. Der Preis des Saarländischen Rundfunks geht zu gleichen Teilen an die Schauspielerin Saskia Rosendahl in „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“ und den Schauspieler Jannis Niewöhner in „Je suis Karl“ von Christian Schwochow. Den Preis der Saarland Medien GmbH konnte Arman T. Riahi für seine Regiearbeit „Fuchs im Bau“ entgegennehmen. Der Preis des Oberbürgermeisters geht an den Kameramann (Director of Photography) Benedict Neuenfels für „Ich bin Dein Mensch“.

Da die Preisverleihung im vergangenen Jahr coronabedingt nicht in Präsenz gefeiert werden konnte, waren der diesjährigen Einladung weitere Ehrengäste gefolgt. So konnten der Schauspieler Albrecht Schuch, der 2019 den Preis des Saarländischen Rundfunks für seine Rollen in „Systemsprenger“ und „Atlas“ ausgezeichnet wurde, ebenso wie Regisseur Visar Morina, der den Günter Rohrbach Filmpreis 2020 für sein Werk „Exil“ erhielt und Kameramann Moritz Schultheiß, Preisträger der Saarland Medien GmbH 2020 für „Pelikanblut“, begrüßt werden.

Die Moderation des Abends lag in den bewährten Händen von Peter Lohmeyer, der seit 2018 mit seiner unterhaltsam-nonchalanten Art durch die Gala führte. Die Preisträgerjury 2021 bestand neben dem Jurypräsidenten und amtierenden Präsidenten der Deutschen Filmakademie, Ulrich Matthes, aus der Schauspielerin Franziska Weisz sowie Andrea Etspüler (Saarländischer Rundfunk), Thomas Reinhardt (Saarbrücker Zeitung), Uli Aselmann (die film gmbh), Ulrich Höcherl (Blickpunkt:Film) und dem Vorsitzenden der Günter Rohrbach Filmpreis Stiftung, Jürgen Fried.

54 Filme wurden im Wettbewerbsjahr 2021 eingereicht. Die Vorjury um Gabriella Bandel, Melanie Mai, Barbara Wackernagel-Jakobs, Marisa Winter und Christian Bauer hat daraus acht Filme für die Endausscheidung ausgewählt.

Themen: Filmpreise