Die Deutsche Filmakademie mit Sitz in Berlin wurde am 8. September 2003 gegründet und vereint inzwischen knapp 2000 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten des deutschen Films.

Wir sind mit der Durchführung des Deutschen Filmpreises betraut, sind Veranstalter des Nachwuchspreises First Steps, Initiator der Filmbildungsprojekte Klassiker sehen – Filme verstehen, Mix it – filmpraktisches Projekt für Jugendlichen mit und ohne Fluchthintergrund, dem Wissensportal vierundzwanzig.de, dem Förderpreis für Filmkunst in Kooperation mit der Nationalgalerie, der Veranstaltungsreihe Mein Film, den Werkstattgesprächen mit Hark Bohm und vielen weiteren Aktivitäten, die den Austausch und die Diskussion um das Filmschaffen in Deutschland und Europa unter künstlerischen, wie ökonomischen Gesichtspunkten fördern.

Die Deutsche Filmakademie – das zentrale Forum für Filmschaffende in Deutschland – ist ein unabhängiger, gemeinnütziger Verein, der sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Nachwuchsförderung und gesellschafts- und filmpolitisches Engagement spielen bei unseren Satzungszielen eine große Rolle.