Maria Köpf, Anne Leppin · Florian Liedel · Deutsche Filmakademie
Akademie

Maria Köpf wechselt zur Deutschen Filmakademie

Die Deutsche Filmakademie wird bald wieder von einer Doppelspitze geführt. Im April 2019 wird Maria Köpf an die Seite von Anne Leppin in die Geschäftsführung der Filmakademie wechseln.

„Ich bin mit der Deutsche Filmakademie seit vielen Jahren eng verbunden und freue mich sehr auf die großartige Aufgabe, gemeinsam mit Anne Leppin die Geschäftsführung zu übernehmen!“ sagt Maria Köpf. „Es ist unser Ziel, die Akademie als zentralen Ort der Diskussion um den deutschen Film weiter auszubauen, filmpolitische Diskurse aufzunehmen und zu initiieren sowie den Film in seiner gesellschaftspolitischen Relevanz zu stärken.“

Maria Köpf ist derzeit Geschäftsführerin der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein. Unter ihrer Ägide entstanden dort wichtige Filme, wie etwa Fatih Akins Golden-Globe Gewinner “Aus dem Nichts” mit Diane Kruger oder der siebenfache Lola-Gewinner “3 Tage in Quiberon” mit Marie Bäumer. Als Herstellungsleiterin und Produzentin war Maria Köpf zuvor lange bei X Filme Creative Pool u.a. für die Filme von Tom Tykwer verantwortlich, bevor sie 2007 die Geschäftsführung der Zentropa Entertainments in Berlin übernahm und, neben deutschen Filmen, zahlreiche internationale Koproduktionen realisierte. Maria Köpf war in den Jahren 2012 bis 2013 im Vorstand der Produzentenallianz.

„Die Deutsche Filmakademie ist zu einem wichtigen Player in der deutschen Kinofilmbranche geworden. Die Veränderung des Marktes und der gesamten Kinolandschaft werfen viele Fragen auf. Ich sehe uns hier zunehmend in der Verantwortung“, sagt Geschäftsführerin Anne Leppin. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und glaube, dass Maria Köpf eine große Bereicherung für die Zukunft der Deutsche Filmakademie ist.“

„Die Deutsche Filmakademie ist zu ihrem 15-jährigen Bestehen auf 2.000 Mitglieder angewachsen. Unter der Leitung von Geschäftsführerin Anne Leppin sind in den vergangenen Jahren vermehrt neue Projekte hinzugekommen und die film-, gesellschafts- und kulturpolitische Bedeutung der Filmakademie hat sich deutlich vergrößert. Als Mitglied der Deutsche Filmakademie war Maria Köpf selbst im Vorstand tätig. Sie verfügt über ein bedeutendes Branchen-Netzwerk und immenses filmpolitisches, wie cineastisches Wissen, mit dem sie die Filmakademie weiter voranbringen wird“, freuen sich Benjamin Herrmann und Philipp Weinges, die Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Filmakademie, über den Neuzugang.

Themen: Akademie