© Deutsche Filmakademie e.V.
Akademie

Eröffnungsrede von Ulrich Matthes bei der gestrigen Mitgliederversammlung

Bereits zum zweiten Mal fand gestern die Mitgliederversammlung der Deutschen Filmakademie im Online-Format statt. Die 2.100 Akademie-Mitglieder konnten live die Übertragung aus der Deutschen Kinemathek verfolgen, bei der Präsident Ulrich Matthes, Vorstandsvorsitzender Benjamin Herrmann, Geschäftsführerinnen Anne Leppin und Maria Köpf, sowie Filmpreis-Produzentin Claudia Loewe und der Künstlerische Leiter der Gala Nico Hofmann über die Aktivitäten der Akademie berichteten. Zudem wurden auf dieser Versammlung auch live online-Wahlen des neuen Vorstandes durchgeführt.

In seiner Eröffnungsrede ging Ulrich Matthes auf die teilweise harschen Reaktionen an seiner Kritik der Internetaktion #allesdichtmachen ein und verteidigte das Recht auf freie Meinungsäußerung, das jedoch auch beinhalte, dass Äußerungen oder Aktionen auf Kritik stoßen können. Er bedauere, dass die Situation in den letzten Tagen eskaliert sei und möchte allen, die anderer Meinung sind, die Hand zum Dialog reichen. „Lasst uns streiten, aber im Gespräch bleiben“. Mit diesen Worten rief Ulrich Matthes dazu auf, dass wir hoffentlich bald die Pandemie überwunden haben werden und wieder gemeinsam und ohne Aggressionen tolle Filme machen werden.

Themen: Akademie