Die Deutsche Filmakademie trauert um ihr Gründungsmitglied Gerd Baltus.

Baltus, der nach dem Abitur zunächst einige Semester Jura studierte, galt als einer der meistbeschäftigten Schauspieler in der TV-Branche. 1965 gewann er den Deutschen Filmpreis als Bester Nachwuchsdarsteller für seine Rolle des Leutnant Beckerath in der Thomas-Mann-Verfilmung “Wälsungenblut”.

Am letzten Freitag, den 13. Dezember 2019, ist Gerd Baltus im Alter von 87 Jahren in Hamburg gestorben.

Vielen Zuschauern war der Schauspieler aus den TV-Serien „Der Kommissar“ oder Kriminalserien, wie „Tatort“ und „Derrick“ bekannt. Doch nicht nur im Kino und TV war Gerd Baltus erfolgreich. Neben der Schauspielerei war er auch als Hörspielsprecher tätig und sprach zum Beispiel den Part des englischen Schriftstellers William Shakespeare in “Das Treffen in Valladolid” (1991).

Unsere Gedanken sind bei seiner Frau und seiner Familie.