Login.
Martin Feifel, Eva Löbauer, Fritzi Haberlandt::WarmUp 2017
Günter Rohrbach::Gründertreffen 2016
::Dinner der Vorauswahlkommission 2016

Teilnahmebedingungen

Der Regisseur/die Regisseurin sollte unter 40 Jahre alt sein sowie in Deutschland leben und arbeiten. Der Film darf zudem nicht älter als drei Jahre sein. Filme jeder Länge (ab einer Minute Laufzeit) sind zulässig.

Die Shortlist-Jury, bestehend aus elf besonders kunst- und filmkunstbegeisterten Mitgliedern der Deutschen Filmakademie, wählt Arbeiten junger Filmemacher, die die klassischen Grenzen filmischen Erzählens und Gestaltens überschreiten, die sich bewusst  zwischen den Welten des Kinos und der Kunst bewegen, für den FÖRDERPREIS FÜR FILMKUNST aus. Dabei ist nicht nur das einzelne Werk von Bedeutung, sondern auch das künstlerische Selbstverständnis und die persönliche Vision des Filmemachers.

Aus dieser Shortlist ermittelt die erste Jury des PREISES DER NATIONALGALERIE in der seit der Kooperation auch zwei Mitglieder der Deutschen Filmakademie einen Sitz haben, mit ihrem geschärften Kunstblick den oder die Preisträger/in.

Der Gewinner-Film wird ab dem Abend der Preisverleihung für vier Monate in einem eingerichteten Filmraum im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart aufgeführt werden.

Zum SeitenanfangDruckansicht

Kontakt

Deutsche Filmakademie e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

T: +49 30 257 587 9-0
E: info@deutsche-filmakademie.de

© 2018 Deutsche Filmakademie e.V.

ANMELDUNG

Angemeldet bleiben