Login.
Ella Rumpf und Maria Dragos::Deutscher Filmpreis 2017
Björn Böhning, Iris Berben, Monika Grütters, Anne Leppin, Philipp Weinges::LOLA at Berlinale 2017
Sophia Beck, Cora Thielen, Verena Herfurth, Anne Leppin::Dinner der Vorauswahlkommission 2016

DREI DEUTSCHE KOPRODUKTIONEN IN VENEDIG AUSGEZEICHNET

Der israelische Regisseur und Drehbuchautor Samuel Maoz gewinnt mit FOXTROT den Silbernen Löwen. Bei der israelisch-deutsch-schweizerisch-französische Koproduktion war Pola Pandora Film auf deutscher Seite beteiligt. Samuel Maoz erzählt die Geschichte eines Vaters, dessen Leben nach dem vermeintlichen Kriegstod seines Sohnes aus den Fugen gerät. 

Den Venezia Classics Award für den besten Dokumentarfilm erhielt  THE PRINCE AND THE DYBBUK (Kundschafter Filmproduktion, zero one Filmproduktion). Das in Berlin lebende Regieduo Elwira Niewiera & Piotr Rosolowski begibt sich auf die Spuren des legendären polnisch-jüdischen Filmemachers und Produzenten Michal Waszynski (1904-1965). 

Und der Orizzonti Award für das beste Drehbuch ging an Alireza Khatami für die französisch-deutsch-niederländisch-chilenische Koproduktion LOS VERSOS DEL OLVIDO (P: Endorphine Production)

Wir gratulieren!

Alle Gewinner finden Sie hier: www.labiennale.org/en/news/official-awards-74th-venice-film-festival

Zum SeitenanfangDruckansicht

Kontakt

Deutsche Filmakademie e.V.

Köthener Straße 44
10963 Berlin

T: +49 30 257 587 9-0
F: +49 30 257 587 9-10
E: info@deutsche-filmakademie.de

© 2017 Deutsche Filmakademie e.V.

ANMELDUNG

Angemeldet bleiben